22
Mai
10

Grüner Zipfelfalter


Grüner Zipfelfaler / Brombeer-Zipfelfalter - Callophrys rubi

Grüner Zipfelfaler / Brombeer-Zipfelfalter - Callophrys rubi


Schmetterlinge – Schmetterlingsfotos – Schmetterlingsbilder – Bläulinge – Lycaenidae – Grüner Zipfelfalter – Brombeer-Zipfelfalter – Callophrys rubi – Bergehalde Lydia – Falter – Tagfalter – Besenginster – April – Mai – Juni – Juli – Fotos – Bilder – Natur – Naturfotografie


Grüner Zipfelfalter, Brombeer-Zipfelfalter
Callophrys rubi

Gestern, 21. Mai 2010, habe ich mal wieder die Bergehalde Lydia besucht. Dies war mein erster Lydia-Besuch im Mai – vor allem weil das Wetter an den ersten 20 Maitagen so hundsmiserabel war, dass sich ein Ausflug zur Halde kaum gelohnt hätte.

Auf der Halde sind mir zwar weniger Schmetterlinge begegnet, als ich bei dem ausgesprochen schönen Wetter erwartet hätte, aber trotzdem hat sich der Besuch gelohnt. Am Rande der unteren Himmelsspiegel (Lageplan 13) habe ich zum ersten Mal im meinem Leben (bewusst) einen Grünen Zipfelfalter gesehen (Callophrys rubi), auch Brombeer-Zipfelfalter genannt. Leider hat es nur zu zwei Fotos gereicht, eines aus etwas größerer Distanz, sowie das Foto, das diesen Beitrag ziert. Anschließend habe ich das Tier in dem Gewirr aus Ginsterbüschen leider aus dem Auge verloren.

Der Grüne Zipfelfalter ist ein Bläuling und der einzige einheimische Tagfalter mit grünen Flügelunterseiten. Somit besteht keine Gefahr, ihn mit einem anderen Falter zu verwechseln. Laut Settele u.a. liebt er „magere Offenlandbiotope, wie z.B. Kalkmagerrasen, Heiden, Hochmoore, aber auch magere Waldlichtungen, Ruderalflächen mit Besenginster.“ Der Ort, an dem ich ihn gestern angetroffen habe, ist eine typische Ruderalfläche mit reichen Besenginsterbeständen.

Die Flugzeit des Falters reicht von Mitte April bis Mitte Juli, „einzelne Exemplare bereits im März, andere fliegen bis September.“

Falter und Raupe haben ein breites Spektrum an Futterpflanzen und die Art ist von Nordafrika bis Sibirien weit verbreitet.

Neben dem Grünzen Zipfelfalter konnte ich gestern noch ein Landkärtchen (Araschnia levana) und einen Rotklee-Bläuling (Polyommatus semiargus / Cyaniris semiargus) fotografieren. Gesehen, aber nicht fotografiert habe ich etliche Bläulinge (die für eine nähere Bestimmung zu weit entfernt waren), Braune Tageule (Euclidia glyphica), Heidespanner (Ematurga atomaria), einige kleinere Nachtfalter sowie einen Gelbling (Colias).

**
Die Aufnahme entstand am 21. Mai 2010 auf der Bergehalde Lydia.
***

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


eBook Schmetterlinge


Ronald Henss
Die Schmetterlings-Party
Ein Schmetterlinge-Bilderbuch
Amazon Kindle Edition

eBook-Tipp


Alfons Pillach, Ronald Henss
Tierisch gut!
Gedichte und Fotos
eBook Amazon Kindle Edition

Tweets

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 2 Followern an

Statistik

  • 64,102 Aufrufe

%d Bloggern gefällt das: